This is an empty menu. Please make sure your menu has items.

Aktuelle Ausstellungen

Sie können jeden vierten Samstag im Monat von 13:00 – 15:00 Uhr oder nach Absprache unsere aktuelle Ausstellung besuchen. Besondere Zeiten für Gruppen oder Schulklassen können individuell mit uns abgesprochen werden.

Infos und Kontakt: judith.schneider@klimawelten.de

Tel.: 02733 – 286 4794 (Mo -Mi, 9:00 – 15:00 Uhr)

Momentane Wanderausstellung:

15. April – 15. Juni 2024: „Gönn dir Garten“ vom NABU
mit wertvollen Tipps für eine insektenfreundliche Gestaltung

Gleichzeitig sind die Kunstwerke des Malbettbewerbs zum Tag der Erde 2023 „Ich male mir de Welt Widdewidde wie sie mir gefällt!“ von Kindern aus Hilchenbach im Gebäude ausgestellt.

 

Ausblick:

17. Juni – 10.August 2024: „#no filter“ vom Naturerlebniszentrum Röhn

12. August – 30. September 2024: „Einfach machen! Ideen für nachhaltigen Konsum“ von der Verbraucherzentrale NRW

28. Oktober – 13. Dezember 2024:Gemeinwohl Ökonomie -Ausstellung: Die Welt steht Kopf“ vom Arbeitskreis MitweltZukunft, GWÖ Regionalgruppe Siegen-Wittgenstein

 

Jahresthema 2022/23: „Lokal handeln,  global wirken – Du hast es in der Hand!“

April 2023 bis April 2024: „Unser Alltäglicher Müll“
Eine Ausstellung über den Müll und über die vielen Gründe, warum wir ihn vermeiden sollten. Diese Ausstellung wurde vom Forum für Umwelt und gerechte Enwicklung e.V. (FUgE Hamm) zur Verfügung gestellt.

Anfang September 2022 bis Ende Februar 2023: „Hier & Da“
Die Tafeln der Ausstellung „Hier & Da“ von der Tropenwaldstiftung Oro Verde führen durch die Themen „Regenwald und Konsum“ und ermöglichen einen Einblick in globale Zusammenhänge. Sie laden mit einfachen praktischen Tipps dazu ein, das eigene Einkaufsverhalten nachhaltiger auszurichten und schlagen so einen Bogen vom Einkaufswagen bis in die tropischen Regenwälder.

01.09.22 bis 20.10.22  „Jeder Bissen zählt“
Mit der Ausstellung von der Deutschen Welthungerhilfe wird besonders die Lebensmittelverschwendung angesprochen und damit verdeutlicht, wie Lebensmittelverluste vermieden und dadurch der Hunger bekämpft werden kann.